Betreuung von demenziell erkrankten oder verwirrten älteren PatientInnen

Betreuung von demenziell erkrankten oder verwirrten älteren PatientInnen   Es hat sich gezeigt, dass die ergänzende Begleitung von PatientInnen mit Demenz oder älteren Menschen mit Delirgefährdung durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen einen wichtigen Beitrag für das Wohlbefinden und die Förderung der Orientierung der PatientInnen im Krankenhaus darstellen kann. Diese Unterstützung wurde im Zuge der Initiative „Demenz braucht Kompetenz“ und „Der alte Mensch im Krankenhaus“ intensiviert.   Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten der Ehrenamtlichen:

  • längeres Bleiben beim Patienten als Verbündete/r
  • Gespräch im Rahmen der Möglichkeiten des/der PatientIn
  • miteinander essen/Kaffee trinken
  • spielen
  • Fotoalbum ansehen
  • vorlesen
  • 10 – Minuten Aktivierung
  • spazieren gehen innerhalb der Station.

In den Krankenhäusern LKH Innsbruck, LKH Hall und im LKH Hochzirl können ausgesuchte Stationen einen Besuch für demenziell erkrankte oder verwirrte ältere PatientInnen anfordern.